Gästeportraits

Wer ist eigentlich dabei? Lauter tolle Leute! Auf dieser Seite haben wir im Vorfeld des Kongresses Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen vorgestellt: ob Familien, Fachleute oder Referenten. Was erwarten sie sich von den drei Tagen? Worauf sind sie besonders gespannt? Worauf freuen sie sich? Lesen Sie, wenn Sie mögen, doch noch einmal nach: In unseren Portraits stellten wir Sandra Roth, Prof. Dr. Elisabeth Beck-Gernsheim, Wolfgang Würz aus Berlin, Helga Kell von der Lebenshilfe im Kreis Pinneberg, Familie Repnak und Familie Hanfland vor.


"Bullerbü mit Reha-Buggy"

Das Bild zeigt Sandra Roth. Fotografin und Copyright: Bettina Fürst-Fastrézoom

Die Journalistin Sandra Roth hat ein besonderes Buch über ihre behinderte Tochter geschrieben. Nina Krüger macht Öffentlichkeitsarbeit in der Bundesvereinigung Lebenshilfe und hat Lotta Wundertüte in einem Rutsch durchgelesen, denn sie konnte das Buch "einfach nicht weglegen". Lesen Sie hier ihre Rezension!


 


"Wir brauchen vor allem politische Regelungen und Vereinbarungen"

Prof. Dr. Elisabeth Beck-Gernsheim. Foto: Bernd Lammel zoom

Über "Familien heute. Kontroversen, Konflikte, Kulturkämpfe" wird Prof. Dr. Elisabeth Beck-Gernsheim auf unserem Kongress sprechen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich schon darauf, die bekannte Soziologin einmal live zu hören und zu erleben. Wir haben die Zeit bis dahin aber schon einmal für ein Interview genutzt und mit ihr über die Rushhour des Lebens gesprochen, über den trügerischen Glauben an Tests und über Väter, die optimistisch stimmen. Lesen Sie selbst!


"Verbinden, was zusammengehört"

Hat Interesse an der schwierig-schönen Alltagskunst, zu verbinden, was zusammengehört: Wolfgang Würz. Foto: privatzoom

Wolfgang Würz ist IT-Koordinator bei einem großen Berliner Verlag. Mit seiner Frau Katharina und den Kindern Antonia und Oskar lebt er tief im Westen Berlins. Anfang September aber macht die Familie einen Wochenendausflug ans andere Ende der Stadt – zum großen Kongress der Lebenshilfe und ihrer Partner. So freundlich mit Foto war die Anmeldung gestaltet, dass wir Wolfgang gleich gefragt haben: Warum kommst du zum Kongress, was interessiert dich am Programm? Lesen Sie hier seinen Brief!


"Die Träger brauchen unbedingt den Input der Familien!"

Helga Kell war unter den ersten, die sich zum Kongress angemeldet haben. Foto: privatzoom

Helga Kell ist Referentin der Geschäftsführung der Lebenshilfe im Kreis Pinneberg und dort auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie und Geschäftsführer Michael Behrens waren unter den ersten, die sich zum Kongress angemeldet haben. Wir haben sie gefragt, warum.
Lesen Sie hier das Interview!


"Wie weit sind wir eigentlich gekommen in Sachen Inklusion?"

Alle ganz eigen - alle halten zusammen: Familie Repnak freut sich schon auf Berlin. Foto: privatzoom

Ein Wohnwagen ‚komplett’ wird es sein, den Kirsten und Willi Repnak Anfang September in Richtung Hauptstadt steuern werden: Zum Familienkongress bringen sie nicht nur ihre fünf Kinder mit, auch der kleine Len ist dabei, das Söhnchen ihrer Ältesten Jolanda. Und natürlich das Saxophon...
Lesen Sie hier weiter!


"Ein kleines Abenteuer"

Gipfel stürmen: Zusammen klappts! Familie Hanfland im Sommer 2011. Foto: privatzoom

Wenn es nach ihrer Tochter geht, ist eine Sache am ersten Septemberwochenende besonders wichtig: „Sie will in Berlin unbedingt in den Zoo - aber das kriegen wir schon irgendwie hin“, sagt Claudia Hanfland und lacht. Denn eigentlich sind die Tage schon ziemlich voll...
Lesen Sie hier weiter! 

 
 
 

© 2007 - 2012 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de